Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstätte

KTI-Lehrgänge und Seminare

Das KTI bietet ein breites Spektrum an Lehrgängen und Seminaren für die Zielgruppen Kfz-Fachkräfte, Kfz-Mechaniker, Karosseriebauer, Lackierer, Aufbereiter, Werkstattleiter, Sachbearbeiter sowie Kfz-Sachverständige an.

Lehrgangsort: KTI GmbH & Co. KG, Waldauer Weg 90a, 34253 Lohfelden

Lehrgangszeiten: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Lehrgangsanmeldung: Die Anmeldung für einen konkreten Lehrgang nehmen Sie bitte direkt über einen unserer Kooperationspartner "TAK - Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe" oder "ZKF - Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik" vor.

Lehrgangstermine: Eine Übersicht der Lehrgangstermine können Sie der Seite "Termine" entnehmen.

Leder-Reparatur – Praxislehrgang

Lederreparatur im Fahrzeuginnenraum

Im Lehrgang wird zunächst theoretisch erklärt und dann an praktischen Beispielen
gezeigt und geübt, wie die verschiedenen Reparaturen durchgeführt werden. Dabei
werden technische Möglichkeiten diskutiert und verschiedene Materialien erläutert
und eingesetzt.

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick über die verschiedenen Systemkomponenten und deren Anwendung in der Reparatur
  • Erlangen der Fähigkeit, die Möglichkeiten und Grenzen von Lederreparaturen einschätzen zu können
  • Durchführung praktischer Übungen zu den verschiedenen Reparaturmethoden

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Grundlagenvermittlung
  • Beurteilung des Schadens: Welche Reparatur ist machbar und technisch sinnvoll
  • Auswahl der Reparaturmethode: Kostengegenüberstellung Reparatur/Austausch
  • Erläuterung der Arbeitsabläufe einzelner Reparaturtechniken

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Darstellung der Arbeitsabläufe einzelner Reparaturtechniken
  • Praktische Übungen zu einzelnen Anwendungsfällen
    • Brandlochreparatur
    • Reparatur von Rissen und Abschürfungen
    • Farbtonfinder/Einfärben von Leder
    • Lederaufbereitung

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Aufbereiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Spot-Repair – Praxislehrgang

Innovative Reparaturmethode bei Lackbeschädigungen an Fahrzeugen im kleinen Bereich

Im Lehrgang wird zunächst theoretisch erklärt und dann an praktischen Beispielen
gezeigt und geübt, wie die verschiedenen Reparaturen durchgeführt werden. Dabei
werden technische Möglichkeiten diskutiert und verschiedene Materialien erläutert
und eingesetzt.

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick über die verschiedenen Systeme und deren Anwendung in der Reparatur
  • Möglichkeiten und Grenzen von Spot-Repair einschätzen zu können
  • Durchführung praktischer Übungen zu den verschiedenen Reparaturmethoden

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Grundlagenvermittlung
  • Beurteilung des Schadens: Welche Reparatur ist machbar und technisch sinnvoll
  • Auswahl der Reparaturmethode
  • Erläuterung der Arbeitsabläufe einzelner Reparatur-Methoden
  • Darstellung der Handhabung verschiedener Systeme

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Grundlagenübungen Spotlackierung
  • Arbeitsplatzgestaltung/-einrichtung
  • Kennenlernen der Arbeitsabläufe verschiedener Lackiertechniken
    • Spraydosentechnik
    • Lackierpistolentechnik
  • Beseitigung komplexer Schadenbilder – Übungen zu einzelnen Reparaturschritten
    • Ausführung der Vorarbeiten
    • Kunststoffreparatur inkl. Strukturerstellung z. B. am Stoßfänger
    • Spotlackierung verschiedener Beschädigungen
    • Finisharbeiten

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Aufbereiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Ausbeulen ohne Lackieren – Basiskurs

Lackschadenfreie Dellenbeseitigung

Die Bedeutung wirtschaftlicher und qualitativ hochwertiger Reparaturmethoden in der Kfz-Branche wächst unaufhörlich. Dies gilt auch für die lackschadenfreie Ausbeultechnik. In diesem dreitägigen Grundkurs lernen Sie in das Wichtigste über die hierfür erforderlichen Techniken und Voraussetzungen.

Die Lehrgangsziele:

  • Kennenlernen der Reparaturmethode
  • Überblick über die Methoden der lackschadenfreien Instandsetzung
  • Vermittlung der verschiedenen Techniken
  • Möglichkeiten und Grenzen der Systeme
  • Schadenabwicklung mit Versicherungen

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Werkzeugkunde
  • Werkstoffkunde
  • Arten der Bearbeitung von verschiedenen Schadenausprägungen
  • Zugangswege am Kfz
  • Grenzen der Instandsetzungsmethode

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Arbeitsplatzeinrichtung
  • Grundübungen
    • Umgang mit Reflexionen
    • Umgang mit Freiflächenwerkzeug
  • Zielübungen an Freiflächen
  • Instandsetzung von:
    • punktuellen Streckungen
    • harten Knicken
    • Parkremplern
    • weichen Dellen (Hageldellen)
  • Reparatur-Finisharbeiten
  • Korrosionsschutz nach der Instandsetzung

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Aufbereiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Ausbeulen ohne Lackieren – Expertenkurs

Lackschadenfreie Dellenbeseitigung

In diesem zweitägigen Aufbaukurs zur lackschadenfreien Ausbeultechnik festigen Sie die im Grundkurs erlernten Fähigkeiten und verfeinern diese weiter. Darüber hinaus erlernen Sie die Instandsetzung mittels Klebesystem sowie das Vorgehen bei Aluminium- und höherfesten Blechen.

Die Lehrgangsziele:

  • Wiederholung und Festigung des Erlernten aus dem Grundkurs
  • Instandsetzung unter Nutzung alternativer Hilfsmittel
  • Vorgehen bei schwer instandsetzbaren Blecharten
  • Argumentation der Methode in der Kundenkommunikation

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Rückblick auf die theoretischen Grundlangen
  • Werkzeugkunde
  • Werkstoffkunde
  • Arten der Bearbeitung von verschiedenen Schadenausprägungen
  • Zugangswege am Kfz
  • Grenzen der Instandsetzungsmethode

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Arbeitsplatzeinrichtung
  • Grundübungen aus Grundkurs
    • Umgang mit Reflexionen
    • Umgang mit Freiflächenwerkzeug
  • Zielübungen an Freiflächen
  • Bearbeitung von extremen Dellen mit Hilfe von Wärmeeinbringung
  • Instandsetzung mittels Klebesystem
  • Besonderheiten bei der Instandsetzung von Aluminium- und höherfesten Blechen
  • Reparatur-Finisharbeiten
  • Korrosionsschutz nach der Instandsetzung
  • Plausibilität Hagelschaden und andere Schadenbilder
  • Kalkulation von Beschädigungen

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Aufbereiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Effiziente Anwendung von Außenausbeulsystemen

Beschreibung

Ausbeularbeiten erfordern ein hohes Maß an Übung und Geschick - auch mit modernen Außenausbeulsystemen. Dabei werden Bits oder Bolzen aufgeschweißt oder Kunststoffpads aufgeklebt, um mit verschiedenen Werkzeugen die Delle nach außen ziehen und das Blech rückverformen zu können. In unserem eintägigen Lehrgang lernen Sie nicht nur die Herangehensweise an verschiedene Schadenbilder sowie die Durchführung von Reparaturen im Außenhautbereich, sondern ebenfalls, wie Sie die entsprechenden Systeme und Werkzeuge zielsicher auswählen und anwenden. 

Es rücken folgende Fragen in den Mittelpunkt:

  • Beschädigtes Karosserieteil "Erneuern" oder "Instandsetzen"?
  • Welche Systeme werden am Markt angeboten?
  • Wie unterscheiden sich die Arbeitstechniken der Instandsetzung von Teilen aus hochfestem Stahl zu herkömmlichen Materialien?
  • Entsprechen meine Reparaturwege den Herstellervorgaben?

Die Lehrgangsziele:

  • Kleine Beschädigungen an der Außenhaut instand setzen zu können
  • Erlangen der Fähigkeit, die Möglichkeiten und Grenzen der Reparaturmethode einschätzen zu können
  • Technische und wirtschaftliche Entscheidungskriterien für eine sichere Bestimmung des Reparaturweges abschätzen können
  • Richtiges Umsetzen der Herstellervorgaben

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Grundlagenvermittlung – Werkstoffkunde, Herangehensweise an verschiedene Beschädigungen
  • Beurteilung des Schadens: Welche Reparatur ist technisch und wirtschaftlich sinnvoll
  • Zugang zu Herstellervorgaben und Darstellung ausgewählter Beispiele
  • Marktüberblick über ausgewählte Außenausbeulsysteme

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Darstellung der Handhabung / Erläuterung der Arbeitsabläufe verschiedener Systeme und deren Komponenten
  • Praktische Übungen mit Außenausbeulsystemen
  • Diskussion der verschiedenen Reparaturmethoden anhand unterschiedlicher Beschädigungen
  • Beseitigung von kleinen und großen Beschädigungen
  • Oberflächenfinish bis zum Lackauftrag

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Aufbereiter, Kfz-Sachverständige

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Richten, Trennen, Fügen - Strukturinstandsetzung an modernen Fahrzeugkarosserien

Beschreibung

Die Instandsetzung moderner Fahrzeuge stellt hohe Anforderungen an das Werkstattpersonal. In diesem Lehrgang erfahren Sie praxisorientiert alles Wissenswerte über neue materialtechnische Gegebenheiten und moderne Fügeverfahren in der Unfallinstandsetzung. Besondere Beachtung finden dabei u. a. wirtschaftliche Aspekte und die Vorgaben der Fahrzeughersteller.

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick über neue Karosseriekonstruktionen und Instandsetzungstechnologien
  • Reparaturen mit vorgeschriebenen Fügetechniken ausführen zu können
  • Richtiges Umsetzen der Herstellervorgaben
  • Fähigkeit, auf der Basis von Gerätekenntnissen wirtschaftliche Investitionsentscheidungen zu treffen

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Eigenschafter moderner Werkstoffe, Herstellungsverfahren
  • Karosseriekonstruktion, Lastpfade
  • Moderne Werkzeuge, kalte/warme Fügeverfahren
  • Zugang zu Herstellervorgaben
  • Überblick über Messprinzipien und -systeme zur Karosserievermessung

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Innovative Konstruktionen – Besonderheiten bei der Instandsetzung
  • Moderne Werkzeuge, Füge- und Rückverformungstechniken sowie deren anwendungsspezifische Vor- und Nachteile in der Praxis
  • Auswirkungen nicht-fachgerechter Reparatur am Beispiel
  • Herstellung und Prüfung von Fügeverbindungen
  • elektronische Karosserieeingangsvermessung am Beispiel Car-O-Liner "Vision"

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Elektronische Karosserievermessung bei Schadendiagnose und Instandsetzung

Beschreibung

Um auch versteckte Schäden nach einem Unfall schon vor der Instandsetzung zu entdecken und entsprechende Entscheidungen für den Reparaturweg treffen zu können, wird für die Schadendiagnose bei modernen Fahrzeugkonstruktionen eine exakte Vermessung der Karosserie immer wichtiger. Auch bei der Instandsetzung Lassen sich elektronische Messsysteme vielfältig einsetzen. In unserem zweitägigen Lehrgang lernen Sie nicht nur verschiedene Messsysteme kennen, im umfangreichen Praxisteil werden auch verschiedene Anwendungsfälle trainiert. Besondere Beachtung finden dabei auch die Auswertung der Messprotokolle sowie die Vorgaben der Fahrzeughersteller.

Es rücken folgende Fragen in den Mittelpunkt:

  • Entsprechen meine Werkstatteinrichtung und mein Know-how noch den technisch-wirtschaftlichen Erfordernissen?
  • Erfüllen meine Reparaturwege die Herstellervorgaben?
  • Wie lassen sich Instandsetzungsarbeiten profitabler durchführen?

 

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick über aktuelle Karosseriekonstruktionen
  • Kenntnisse über die Notwendigkeit der Karosserievermessung
  • Fähigkeit Karosseriemesssysteme in der Praxis anwenden zu können
  • Kenntnisse zur Auswertung von Messprotokollen
  • Fähigkeit auf der Basis fundierter Gerätekenntnisse wirtschaftliche Investitionsentscheidungen zu treffen

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Eigenschaften moderner Werkstoffe, Herstellungsverfahren
  • Karosseriekonstruktion (Lastpfade, Sekundärverformungen)
  • Herstellervorgaben
  • Überblick über Messprinzipien und -systeme zur elektronischen Karosserievermessung, Kriterien zur Karosserie-Eingangsvermessung
  • Auswertung von Messprotokollen

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Innovative Konstruktionen – Besonderheiten bei der Instandsetzung
  • elektronische Karosserievermessung
  • Rückverformen eines Strukturschadens unter Einsatz von Richt-/Messsystemen
  • Messsysteme bei der Außenhautinstandsetzung
  • Spezielle Anwendungsmöglichkeiten der Messsysteme

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Der Pkw-Schaden als allgemeiner Haftpflichtschaden – "Plausibilität, Kausalität, Manipulation"

Instandsetzung von Steinschlagschäden an Verbundglasscheiben

Instandsetzung von Steinschlagschäden an Verbundglasscheiben sowie Scheibenein- und -ausbau

Beschreibung

In diesem 2-tägigen Lehrgang erfahren Sie umfassend und praxisorientiert alles Wissenswerte über die Steinschlagreparatur sowie das Ein- und Ausglasen von Scheiben nach Herstellervorgaben. Dabei werden die technischen Möglichkeiten diskutiert sowie verschiedene Werkzeuge bzw. Materialien eingesetzt.

Die Lehrgangsziele:

  • Fähigkeit, die Möglichkeiten und Grenzen von Reparaturen einzuschätzen
  • Anwendung und praktische Übungen in der Steinschlaginstandsetzung
  • Überblick über verschiedene Systeme zur Steinschlaginstandsetzung sowie zum Ein- und Ausglasen und deren Anwendung in der Reparatur

Themenschwerpunkte theoretischer Teil:

  • Grundlagenvermittlung
  • Aufbau, Herstellung und Trends der Fahrzeugverglasung
  • Gesetzliche Regelungen / Herstellervorgaben
  • Diskussion einzelner Steinschlagarten und deren Besonderheiten
  • Erläuterung der Reparaturprozesse und Vorstellung der Systeme / Werkzeuge zur Steinschlaginstandsetzung sowie zum Ein- und Ausglasen
  • Korrosionsschutzmaßnahmen beim Scheibentausch

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Darstellung technischer Möglichkeiten und Grenzen
  • Vorstellung moderner Systeme und Materialien für die Steinschlaginstandsetzung
  • Reparatur verschiedener Steinschläge am Beispiel
  • Ein- und Ausglasen von geklebten Fahrzeugscheiben am Fahrzeug unter Einsatz unterschiedlicher Ausglassysteme
  • Vorstellung der Besonderheiten durch den Verbau von elektronischen Komponenten im Bereich der Verglasung

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Sachverständige, Kfz-Aufbereiter

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Aufbereitung von Fahrzeuglackierungen

Aufbereitung von Fahrzeuglackierungen

Im Lehrgang wird zunächst theoretisch erklärt und dann an praktischen Beispielen gezeigt und geübt, wie verschiedene Schäden an der Lackoberfläche mit Hilfe von Schleif- und Poliertechniken beseitigt werden können. Dabei werden technische Möglichkeiten diskutiert und verschiedene Materialien erläutert und eingesetzt.

Es stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Lackbeschädigungen sind ohne Neulackierung instandsetzbar?
  • Welche Möglichkeiten gibt es zur Rekonstruktion der Lackoberfläche und der Korrektur von Lackfehlern?
  • Wo sind die Grenzen der Aufbereitung?
  • Wie lassen sich die Werkzeuge und Materialien anwenden und worauf muss man achten?

 

Die Lehrgangsziele:

  • Der Teilnehmer erhält einen Überblick über verschiedene Schadenbilder und die Möglichkeiten zu deren Beseitigung.
  • Erlangen der Fähigkeit, mit modernen Werkzeugen und Materialien beschädigte Lackoberflächen einwandfrei zu rekonstruieren
  • Durchführung praktischer Übungen zu verschiedenen Schadenbildern
     

Themenschwerpunkte theoretischer Teil: 

  • Grundlagenvermittlung Lackaufbau
  • Unterschiede 1 K- und 2 K-Lacke
  • Beurteilung des Schadens: Möglichkeiten der Instandsetzung
  • Erläuterung verschiedener Schadenbilder, z. B. Kratzer, Aufquellungen, Vogelkot etc.
  • Erläuterung der Arbeitsabläufe zur Lackaufbereitung

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Diagnose verschiedener Schäden
  • Entfernen der Schäden mit modernen Schleifmedien
  • Hologrammfreies Hochglanzpolieren
  • Möglichkeiten zur Versiegelung, um erneute Schäden zu vermeiden

Zielgruppe:

Kfz-Aufbereiter, Karosseriebauer, Werkstattleiter, Kfz-Sachverständige

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Diagnose Grundlagen für Karosseriebauer

Grundlagen Diagnose Karosseriebauer

Die zunehmende Ausrüstung moderner Fahrzeuge mit elektronischen Systemen stellt hohe Anforderungen an das Personal im Rahmen einer Unfallinstandsetzung. In diesem Lehrgang erfahren Sie alles Wissenswerte über die Funktionsweise verschiedener Komfort- und Sicherheitssysteme und das Zusammenwirken einzelner Steuergeräte.

 

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick über elektronische Systeme der Komfort- und Sicherheitsausstattung
  • Kenntnisse zur Beschaffung und Umsetzung von Herstellervorgaben
  • Fähigkeit, einen Diagnosetester richtig anzuwenden
  • Fähigkeit, einfache Fehler einzugrenzen und zu beheben
     

Themenschwerpunkte theoretischer Teil: 

  • Aufgaben und Funktionen verschiedener elektronischer Systeme
  • Vernetzung von Steuergeräten
  • Zugang zu Herstellervorgaben
  • Aufgaben und Möglichkeiten des Diagnosetesters

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Übungen zum Umgang mit den Diagnosetester
  • Erkennen verschiedener Systeme und Besonderheiten bei der Instandsetzung
  • Typische Diagnosefälle bei der Karosserie-Instandsetzung

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Diagnose, Kalibrierung und Justierung elektronischer Fahrzeugsysteme im Rahmen der Unfallinstandsetzung

Diagnose, Kalibrierung und Justierung elektronischer Fahrzeugsysteme im Rahmen der Unfallinstandsetzung

Die zunehmende Ausrüstung moderner Fahrzeuge mit elektronischen Systemen stellt hohe Anforderungen an das Personal im Rahmen einer Unfallinstandsetzung. In diesem Lehrgang erfahren Sie alles Wissenswerte über die Funktionsweise verschiedener Assistenzsysteme, das Zusammenwirken einzelner Steuergeräte sowie die erforderlichen Schritte für ein fachgerechte Instandsetzung elektronischer Systeme nach einem Unfallschaden.

Es stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Auswirkungen ergeben sich durch den zunehmenden Einsatz elektronischer Assistenzsysteme für die Unfallreparatur?
  • Entsprechen meine Werkstateinrichtung und mein Know-how noch den technisch-wirtschaftlichen Erfordernissen?
  • Erfüllen meine Reparaturwege die Herstellervorgaben?

 

Die Lehrgangsziele:

  • Überblick zu aktuellen Komfort-, Sicherheits- und Assistenzsystemen
  • Kenntnisse zur Beschaffung und Umsetzung von Herstellervorgaben
  • Fähigkeit, einen Diagnosetester richtig anzuwenden
  • Fähigkeit, elektronische Systeme bei der Unfallreparatur fachgerecht instand zu setzen und zu kalibrieren / justieren
     

Themenschwerpunkte theoretischer Teil: 

  • Sensoren und Aktoren
  • Funktion verschiedener Komfort- und Assistenzsysteme
  • Vernetzung von Steuergeräten
  • Zugang zu Herstellervorgaben
  • Aufgaben und Möglichkeiten des Diagnosetesters

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Erkennen verschiedener Systeme und Besonderheiten bei der Instandsetzung
  • Übungen zum Umgang mit dem Diagnosetester
  • Kalibrierun und Justage von Kamera- und Radarsensoren
  • Typische Diagnosefälle bei der Unfallschaden-Instandsetzung

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker, Werkstattleiter, Kfz-Sachverständige

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangsinhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.

Außenhaut-Instandsetzung an Aluminiumbauteilen

Außenhaut-Instandsetzung an Aluminiumbauteilen

Ausbeularbeiten an Aluminiumbauteile erfordern ein hohes Maß an Übung und Geschick - auch mit modernen Außenausbeulsystemen. Meist wird dabei der Lack bis auf das Blech abgeschliffen, um mit kleinen Schweißpunkten Bits oder Bolzen zu befestigen und so die Delle nach außen zu ziehen. In unserem eintägigen Lehrgang lernen Sie die Besonderheiten von Aluminium hinsichtlich der Instandsetzung kennen.

Es stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Beschädigtes Karosserie-Teil "erneuern" oder "instand setzen"?
  • Welche Systeme werden am Markt angeboten?
  • Wie unterscheide sich die Arbeitstechniken der Instandsetzung von Teilen aus Aluminium und Stahl?
  • Entsprechen meine Reparaturwege den Herstellervorgaben?

 

Die Lehrgangsziele:

  • Beschädigungen an der Außenhaut instand setzen zu können
  • Erlangen der Fähigkeit, die Möglichkeiten und Grenzen der Reparaturmethode einschätzen zu könnn
  • Technische und wirtschaftliche Entscheidungskriterien für eine sichere Bestimmung des Reparaturweges einschätzen zu können
  • Richtiges Umsetzen der Herstellervorgaben

Themenschwerpunkte theoretischer Teil: 

  • Grundlagenvermittlung - Werkstoffkunde, Herangehensweise an verschiedene Beschädigungen
  • Beurteilung des Schadens: Welche Reparatur ist technisch und wirtschaftlich sinnvoll
  • Zugang zu Herstellervorgaben und Darstellung ausgewählter Beispiele
  • Fügetechniken für Aluminium-Bauteile

Themenschwerpunkte praktischer Teil:

  • Darstellung der Handhabung/Erläuterung der Arbeitsabläufe verschiedener Instandsetzungstechniken
  • Praktische Übungen an Aluminium-Bauteilen
  • Diskussion der verschiedenen Reparaturmethoden anhand unterschiedlicher Beschädigungen
  • Beseitigung von kleinen und großen Beschädigungen
  • Oberflächenfinish bis zum Lackauftrag

Zielgruppe:

Karosseriebauer, Kraftfahrzeug-Mechaniker mit Karosserieerfahrung, Werkstattleiter, Kfz-Sachverständige

Bei Fragen zum konkreten Lehrgangs-Inhalt, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unser Sekretariat, Frau Christina Stibe.