KTI Startseite

Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstätte

KTI-Schadenforschung

Die zunehmende Dynamik in der Entwicklung moderner Kraftfahrzeuge sowie die stetig steigende Komplexität der Fahrzeuge bedingen die Erforschung der damit einhergehenden Auswirkungen auf den Kfz-Reparatur-Markt. Dies betrifft alle an dem Prozess der Kfz-Schadenabwicklung beteiligten Marktteilnehmer: Sachbearbeiter, Sachverständige und Werkstattpersonal.

Forschungsgebiete und -Aktivitäten des KTI

Im Auftrag seiner Gesellschafter befassen sich die KTI-Experten mit den relevanten, aktuellen Fragestellungen sowie den zukünftigen Herausforderungen der Kfz-Schadenbranche. Dazu gehören neben der Fahrzeug-Elektronik und der entsprechenden Diagnose der elektronischen Systeme insbesondere die Entwicklungen im Bereich der Fahrerassistenzsysteme. Da heutzutage eine Vielzahl von Sensoren der Fahrerassistenzsysteme im Bereich der Windschutzscheibe verbaut sind, ist auch dieses Forschungsgebiet von höchstem Interesse.

Darüber hinaus halten moderne Materialien verstärkt Einzug im Karosseriebau, sogenannte Mischbauweisen. So besteht ein modernes Kfz nicht mehr aus nur einem Material, sondern vielmehr aus einem gezielt eingesetzten Materialmix, getreu dem Motto "the right material at the right place" "die Verwendung des richtigen Materials an der richtigen Stelle". Auch diese Entwicklung hat Auswirkungen auf die Unfallschaden-Instandsetzung.